Besonders die Firma ENATEK GmbH & Co. KG wird in den nächsten Wochen daran arbeiten, dass auf der Wiese zwischen A3 und B49 die Energie der Sonne eingefangen werden kann. So wird Reinhard Horn (Geschäftsführer ENATEK) gemeinsam mit seinem Team innerhalb kürzester Zeit 5670 Module auf 137 Tischen anbringen. Damit setzt sich eine Anlage zusammen, die zukünftig jährlich 1,4 Mio. kW erzeugen wird.

Dafür, dass diese Energie zu den Haushalten in der Region gelangt, sorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen der KEVAG Verteilnetz GmbH (KVNetz). Auch sie werden in den kommenden Wochen auf der Konversionsfläche tätig sein, um die notwendigen Kabel zu verlegen und die große Photovoltaikanlage ans Netz anzuschließen.

Wichtig für die Arbeit der EGG in den vergangenen Wochen war auch die Unterstützung der Kreissparkasse Westerwald. Ihre Ausgabe von Energiesparbriefen, in einer Gesamthöhe von 320.000 Euro, ermöglicht die Beteiligung von 47 Bürgern der Ortsgemeinde Görgeshausen an diesem Projekt.

Somit wird nicht nur die Energie, sondern auch der ökonomische Profit in der Region bleiben. Denn mit der Zusammensetzung der Beteiligten, der evm-gruppe, der Ortsgemeinde Görgeshausen sowie den einzelnen Bürgern der Ortsgemeinde Görgeshausen, ist der neue Solarpark voll und ganz in kommunaler Hand.